* Pflichtfeld

We act. We care. We translate.

Übersetzungsbüro Ungarisch

TÜV Rheinland
DIN EN ISO 17100
BVMW
tekom

Fachübersetzungen vom Übersetzungsbüro A.C.T.: Ungarisch

Profitieren Sie von unserer langjährigen Erfahrung als Übersetzungsbüro!

Bei Übersetzungen handelt es sich nicht um einen mechanischen Vorgang. Professionelle Fachübersetzungen – ob Ungarisch oder eine andere Sprache – erfordern neben der perfekten Beherrschung der Sprache eine genaue Kenntnis des Fachgebietes, ein gutes Einfühlungsvermögen in die spezielle Materie und auch die Kenntnis der speziellen Terminologien des jeweiligen Kunden.

Unser Spektrum an Übersetzungen erstreckt sich auf alle Fachgebiete und nahezu alle Sprachen, wobei Geheimhaltung und Termintreue für uns eine Selbstverständlichkeit sind. Das Team der A.C.T. Fachübersetzungen GmbH besteht aus muttersprachlichen Diplom-Fachübersetzern, die ausschließlich in ihren speziellen Fachgebieten übersetzen.

Qualitätssicherung gemäß DIN EN ISO 17100.

Die ungarische Sprache ist Amtssprache in Ungarn, hat auch in angrenzenden Ländern zum Teil amtlichen Status oder ist anerkannte Minderheitensprache. Die Zahl der Sprecher weltweit wird auf ungefähr 15 Millionen geschätzt. Sie gehört zum finnougrischen Zweig der uralischen Sprachen und ist somit die einzige mitteleuropäische Sprache, die nicht zur indogermanischen Sprachfamilie gehört.

Ungarisch ist eine agglutinierende Sprache, in der Wortbeziehungen im Satz durch angehängte Silben (Suffixe) ausgedrückt werden. Es zeichnet sich durch einen ausgesprochenen Kasusreichtum – es gibt um die 20 Fälle! – sowie Vokalharmonie (Vokale innerhalb eines Wortes gehören zu einer bestimmten Vokalgruppe) aus und verwendet zahlreiche Affixe: An den Wortstamm treten kleinste Worteinheiten (Morpheme). Wörter werden auf der ersten Silbe betont; Vokale und Konsonanten werden kurz und lang gesprochen, wobei ein Akzent die Länge angibt. Lehnwörter im Ungarischen kommen aus dem Lateinischen, Slawischen, Deutschen und Türkischen. Die wenigen ungarischen Dialekte unterscheiden sich kaum voneinander.

Das Ungarische ist seit dem 10. Jahrhundert schriftlich bezeugt. Im 16. Jahrhundert begann sich eine einheitliche Schriftsprache – nicht zuletzt durch die Bibelübersetzung – herauszubilden. Das moderne Ungarisch hat sich ungefähr um 1900 herum entwickelt. Geschrieben wird es in lateinischer Buchstabenschrift mit zusätzlichen Sonderzeichen für Vokale und konsonantischen Doppelt- und Dreifachzeichen, die als eigene Buchstaben gezählt werden.

Suchen Sie nach einem Übersetzungsbüro mit Erfahrung und fachlicher Kompetenz?

Gerne hilft Ihnen das Team der A.C.T. Fachübersetzungen mit fachlich fundierten Übersetzungen aus und in nahezu allen Sprachen der Welt. Werfen Sie einen Blick auf unsere Referenzen: Wir übersetzen für viele namhafte Firmen und Agenturen aus dem In- und Ausland in den unterschiedlichsten Themen- und Geschäftsbereichen. Nehmen Sie mit uns Kontakt auf. Wir beraten Sie gerne.