* Pflichtfeld

We act. We care. We translate.

Zertifizierung

TÜV Rheinland
DIN EN ISO 17100
BVMW
tekom

Ohne Fleiß kein Preis

Qualitativ hochwertige Übersetzungen sind unser Kerngeschäft. Doch für gute Qualität muss man auch etwas tun – darum arbeiten wir mit einem Qualitätsmanagementsystem (QMS) nach ISO 9001. Seit Mai 2010 verfügen wir über eine Zertifizierung und haben stets die kontinuierliche Verbesserung unserer Prozesse und Leistungen im Blick. Die jährlichen Audits durch den TÜV Süd bestätigen uns, dass die Qualitätspolitik von A.C.T. die Anforderungen der Norm erfüllt und ihre Ziele erreicht.

Doch was genau verbirgt sich hinter der ISO 9001?

Kontinuierliche Verbesserung durch Zertifizierung

Ein systematisches Qualitätsmanagement dient der Verbesserung von Prozessen und Leistungen und sorgt letztlich dafür, dass der Kunde erhält, was er erwartet. Die Norm ISO 9001 beschreibt hierbei die Mindestanforderungen, die ein Unternehmen mit seinem Qualitätsmanagementsystem erfüllen muss, um diese Ziele zu erreichen. So müssen nicht nur alle Prozesse festgelegt und dokumentiert sein, sondern auch auf Wirtschaftlichkeit, Fehlervermeidung und kontinuierliche Verbesserung ausgelegt sein. Aus der globalen Wirtschaft ist die ISO 9001 nicht mehr wegzudenken: Sie ist weltweit die bedeutendste und am meisten verbreitete Norm im Bereich Qualitätsmanagement und sorgt branchenübergreifend für mehr Transparenz und Vergleichbarkeit. Zertifizierte Dienstleister müssen die Wirksamkeit ihres Qualitätsmanagementsystems jährlich von der jeweiligen Zertifizierungsstelle überprüfen lassen. Alle 3 Jahre wird dann im Rahmen eines so genannten Rezertifizierungsaudits entschieden, ob das Zertifikat erneuert wird.

Das aktuelle Zertifikat unserer Übersetzungsagentur finden Sie hier als PDF.

din

Qualitätsmanagement im Übersetzungsprozess

Während die ISO 9001 branchenübergreifend zur Qualitätssteigerung zum Einsatz kommt, gibt es auch speziell für Übersetzungsdienstleistungen eine eigene Norm: die DIN EN ISO 17100. Diese legt u.a. Anforderungen an die Kompetenz des Übersetzers fest, an das Projektmanagement, den Übersetzungsprozess und den Korrekturprozess. Wichtig hierbei ist auch das sogenannte 4-Augen-Prinzip: Jede Übersetzung muss von einem zweiten Übersetzer mit gleichwertiger Kompetenz kontrolliert werden, um sicherzustellen, dass das Ergebnis einwandfrei ist und die Übersetzung ihrem Zweck gerecht wird.

Auch A.C.T. orientiert sich an dieser Norm, denn Qualität steht für uns an erster Stelle.

Mehr zum Thema Qualitätsmanagement lesen Sie hier.